Fliegen die Millionen der Region Konstanz davon?

Prof. Wikelski in der Cessna

Prof. Dr. Martin Wikelski, Professor für Ornithologie an der Universität Konstanz und Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie Radolfzell ist einer der führenden Ornithologen weltweit. Derzeit arbeitet er an verschiedenen Projekten, u.a. an:

  • Wildtier-Telemetrie mit deren Hilfe das Zugverhalten exakt verfolgt werden kann
  • einer satellitengestützten Kommunikation mit Tieren, deren Verhaltensmuster z.B. Frühwarnsysteme für Vulkan- oder Krankheitsausbrüche erlauben

Solche und ähnliche Forschungen werden z.B. von der Max-Planck Gesellschaft und der Deutschen Luft- und Raumfahrtagentur mit Mitteln in mehrfacher Millionenhöhe unterstützt, die derzeit in die Region Konstanz fließen.

Am Flugplatz in Konstanz ist eine speziell ausgestattete Cessna 182 der Max-Planck-Gesellschaft stationiert, mit deren Hilfe die neu entwickelten Technologien intensiv getestet werden.

Für Prof. Martin Wikelski ist dabei der Flugplatz Konstanz von zentraler Bedeutung. Die Flughäfen Friedrichshafen oder Zürich wären für die meisten Aufgaben ungeeignet.

Demnächst ist geplant auf der internationalen Weltraumstation ISS Empfangsantennen und Equipment zu montieren, welches ein weltweites Datenlogging ermöglichen soll. Damit sind vielfältige Einsatzgebiete auch außerhalb der Ornithologie möglich.

Prof. Wikelski hat deshalb den Oberbürgermeister Burchardt und den Gemeinderat bereits im April über diese Abhängigkeiten informiert.

Lesen Sie den Brief von Prof. Wikelski an den Konstanzer Oberbürgermeister Herrn Burchardt und die GemeinderätInnen.

Brief von Prof. Wikelski herunterladen

Vita Prof. Martin Wikelski:
Geboren am 18. November 1965 in München. Studium der Zoologie an der LMU in München (1985–1991). Promotion an der Univ. Bielefeld. Postdoc-Stellen an der Univ. of Washington, Seattle (1995 -1998) und am Smithsonian Tropical Research Institute in Panama (1996-1998). Assistant Prof. an der Univ. of Illinois, Urbana-Champaign (1998-2000) und in Princeton (2000-2005), danach Lebenszeitprofessur in Princeton (ab 2005). Seit 2008 Max-Planck-Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Ornithologie und Professor für Ornithologie an der Universität Konstanz.

Prof. Wikelski war 1998 Niko-Tinbergen-Preisträger der Deutschen Ethiologischen Gesellschaft und im Jahr 2000 Bartolomew-Preisträger der Gesellschaft für Integrative und Vergleichende Biologie der USA. 2008 erhielt er von National Geographic eine Auszeichnung als „Emerging Explorer“, 2010 als „Adventurer of the Year“ für seinen maßgeblichen Beitrag zur globalen Erforschung der Tierwanderungen.