Am 01.08.2015 hat Peter Magulski ein Petitionsbegehren an den Baden-Württembergischen Landtag gerichtet.

Thema:

„Erhalt des Verkehrslandeplatzes Konstanz“

Mit einer detaillierten Begründung bat er den Landtag entsprechend des Landesentwicklungsplans sich für den Erhalt des ältesten Verkehrslandeplatzes Deutschlands einzusetzen.

Am 10.10.2016, 10:30 fand der Vor-Ort Termin dieser Petition in Konstanz statt.

In der anschließenden Besprechung wurde seitens der Nutzer und Betroffenen eine Reihe von Sachargumente gegen eine Schließung vorgebracht. Auch ein Kompromiss-Vorschlag wurde unterbreitet.

Lesen Sie das Gedächtnisprotokoll von Peter Magulski zum Vor-Ort Termin der Petition.

Gedächtnisprotokoll herunterladen

Im SÜDKURIER wurde umfangreich über den Termin, die Petition und den Flugplatz berichtet.

Hier finden Sie die Artikel:
„Was wird aus dem Konstanzer Flugplatz?“
„Endlich Klarheit in der Flugplatzdiskussion“
„Flugplatz oder Gewerbebauland?“
„Flugplatz Konstanz: Die große Zukunftsfrage“

Im SÜDKURIER wurde der Landtagsabgeordnete und Berichterstatter der Petition Jürgen Keck (MdL) wie folgt zitiert:

„Ich habe mich gewundert, dass die Vertreter der Stadt so wenig sagen“, sagt Keck. Ende Oktober oder Anfang November will er dem Petitionsausschuss des Landtags seine Empfehlung abgeben. Wie diese aussehen wird, weiß er aber eigentlich jetzt schon. „Ich halte die Petition für berechtigt“, sagt er, nachdem er von Magulski, Rieker und Wikelski gehört hat, was diese gegen eine Schließung des Flugplatzes vorbringen. Keck ist dafür, den Flugplatz zu erhalten. „So viel darf ich jetzt schon sagen.“

SÜDKURIER, Artikel vom 14.10.2016

Autorin: Katrin von Wasenstein, M.A.

Freie Journalistin, Schwerpunkt soziale Medien und kommunale Konflikte mit Bürgerinitiativen. Verheiratet, 3 Kinder, wohnt in Kreuzlingen/Schweiz.